Website Relaunch

7 essentielle Fragen, die Entscheider vor einem Website Relauch oder Redesign stellen sollten

Website Relaunch

Nichts ist für die Ewigkeit. Von Zeit zu Zeit muss der eigene Webauftritt hin­sicht­lich Optik, Bediener­freund­lich­keit und Funktionalität hinterfragt und ggf. an­ge­passt werden. Corporate Web­­sites sind heute mehr als Firmen­­be­schrei­­bungen und Portfolio­auf­lis­tungen. Sie können Geschäfts­pro­zesse zur Lead-Generierung, Kun­denpflege und Services unter­stützen oder ganze Geschäftsmodelle ab­bil­den. Darum sollten bei einem Website Relaunch nicht nur das Marketing, sondern auch Geschäftsführung, Vertrieb und Kun­den­service beteiligt sein.

In welchem Umfang die Erneuerung einer Website durchgeführt werden sollte, hängt von der Ausgangssituation und den Zielsetzungen ab. Hier können wir als externe Agentur objektiv beraten und umsetzen. Grundlegende Entscheidungen werden jedoch von Ihnen getroffen. Diese Fragen sollten Sie sich vor der Entscheidung stellen:

1. Website Relaunch oder Redesign?

Bei einem Redesign (Rebrush) bleibt die vorhandene Sitestruktur im Wesentlichen unverändert. Lediglich Seiten-Layouts, Bilder und einzelne Texte werden aufgefrischt und an aktuelle Online-Entwicklungen angepasst. Die Ihrer Internetpräsenz zugrunde liegende Technik bleibt unangetastet. Oft bietet sich diese Variante an, wenn Sie bereits ein modernes Content Management System (CMS) einsetzen, oder wenn Sie die Funktionalität Ihrer Website nicht erweitern möchten.

Bei einem Website Relaunch werden inhaltliche Struktur und Funktionen des Auftritts überarbeit und geändert. Das hat Auswirkungen auf die bisherige Suchmaschinenoptimierung (SEO), kann sie aber auch signifikant verbessern.

2. Was soll die neue Website besser können?

Kritikpunkte (positive und negative) an Ihrer bestehenden Internetpräsenz können Sie bei eigenen Mitarbeitern und bei Kunden, zu denen ein enger Kontakt besteht, erfragen. Wichtiger als Farben und „Kommafehler“ sind aber die Erwartungen an die Bedienfreundlichkeit, den Nutzen- und Angebots­umfang sowie den Informationsgehalt.

3. Was soll die neue Website zusätzlich können?

Im Impressum nennen Sie die Herausgeberin und inhaltlich Verantwortlichen. Ihre Website ist also Ihr eigenes Magazin und lebt damit auch von der Aktualität. Das einfache Einstellen (Content Building) und Verteilen (Content Distribution) neuer Informationen ist also ein wesentliches Kriterium.

Vor der Entscheidung für neue Features und Funktionalitäten steht immer die Frage nach der Nütz­lich­keit (Mehrwert) im Raum. Nicht alles, was hipp ist, muss auch sinnvoll sein. Das Internet bietet aber viele Techniken, die Ihre Akquise- und Geschäftsprozesse direkt unterstützen. Einige Beispiele sind:

  • Zielseiten für Newsletter oder E-Mail-Marketing
  • Landing Pages für Online-Werbung (Banner, Native, Affiliate)
  • Shop, Produkt-Konfiguratoren, Preiskalkulatoren, Event-Management und -Buchungen, Listings, interne Kommunikation a la Social Media, Projektmanagement, Help-Desk und mehr
  • Themen-Blog
  • Social Media-Anbindung

4. Welche Ziele möchten Sie mit dem Website Relaunch erreichen?

Die visuelle, inhaltliche und funktionale Konzeption Ihrer Website richtet sich an Ihren Zielsetzungen aus, besser gesagt: an Ihrer primären Zielsetzung.

Bei einer Image-Site sind andere Aspekte wichtig als bei einer Site, die die Leadgenerierung in den Vordergrund stellt. Ein Webshop funktioniert anders als ein Wissensportal zur Kundenbindung.

Die Rangfolge Ihrer Ziele ist einer der wichtigsten Orientierungspunkte bei der unterstützenden Beratung und der Umsetzung durch eine Agentur.

5. Welche Zielgruppen möchten Sie ansprechen?

Je genauer Sie Ihre Zielgruppen beschreiben, desto passender erfolgen die visuelle und die inhaltliche Ausrichtung Ihrer neuen Website. (Auf Verfahren zur Erstellung von „Buyer Personas“ gehen wir in einem zukünftigen Artikel ein.)

Inhalte und Funktionen sollen für Ihre Zielgruppen einen Mehrwert bringen. Verwenden Sie die Sprache, die Ihre Zielgruppen verstehen. Bei Fachleuten darf es ruhig Fachsprache sein. Ob das persönliche „Du“ oder das professionelle „Sie“ verwendet wird, ist eine einmalige Entscheidung, die dann online konsistent beibehalten wird.

6. Welche echten Inhalte können Sie bieten?

Content is King! Das klingt zwar banal, ist aber nicht trivial. „Allerweltsinhalte“ werden heute kaum noch akzeptiert. Nur wenn die Inhalte Ihrer Site hochwertig und überzeugend sind und Ihrem Publikum echten Mehrwert bieten, werden sich Besucher zu einer Reaktion bewegen lassen. Die objektive Behandlung von (Fach-) Themen muss klar von der interessenorientierten Aufbereitung von Inhalten getrennt werden (z. B. als Blog oder Anwenderservice). User können sehr genau zwischen „Lobhudelei“ und seriösen Inhalten unterscheiden.

Es gibt viele Möglichkeiten, gute Inhalte zu präsentieren. Das können Sie in Form eines Blogs, eines Anwenderforums, mit Whitepapers, Webinaren oder auch Videos gestalten. In den allermeisten Fällen sind hervorragende Inhalte im Unternehmen bereits vorhanden. Sie müssen „nur“ kundengerecht aufbereitet werden. Es empfiehlt sich, solche Inhalte vor dem Website Relaunch zu sammeln und zu strukturieren.

7. Sollten Sie eine neue Website-Technologie einsetzen?

Für kleine und mittelständische Unternehmen ist bis auf wenige Ausnahmen WordPress die geeignete Wahl. Wir setzen WP seit 2008 selbst ein und für unsere Kunden seit 2011. Mit jedem Website Relaunch und Redesign haben wir beste Erfahrungen gemacht. Es bietet die größte Anwendungs­viel­falt, die leichtesten Bearbeitungsmöglichkeiten und ist mit 65% Marktanteil der Dominator unter den CMS (Quelle: w3techs.com).

  • Selbst wenn Sie kein oder ein anderes CMS einsetzen, ist bereits der Website Relaunch mit WordPress kosten­günstiger als Änderungen auf der Basis jeder anderen Technik, z. B. Typo3; ebenso die Inhaltspflege und spätere Anpassungen.
  • Der suchmaschinenoptimierte Programmcode ist ein weiterer Vorteil von WordPress.
  • Ein professionelles Responsive Design ist bei den sog. WordPress Themes (Basislayout und –funktionali­täten) immer inklusive. Für uns als Agentur bietet das den Vorteil, dass wir uns auf die Konzeption und Präsentation Ihrer Inhalte und die Integration in Ihre Vertriebsprozesse konzentrieren können.
  • WordPress wurde ursprünglich als Blog-Lösung entwickelt. Die Kommunikationsstärke liegt also bereits „in den Genen“. Kundenkommunikation und Social Media-Anbindungen können leicht realisiert werden.

Beziehen Sie die Suchmasschinenoptimierung, mobilfreundliche Darstellung und Kommu­ni­ka­tions­fähigkeit bei der Entscheidung über einen Website Relaunch immer in Ihre Überlegungen ein.